HVS-Mitglieder finden im internen Bereich:

  • Verordnungen des Freistaates Sachsen
  • Merkblätter zu Kurzarbeitergeld und Überbrückungshilfe
  • Musterformulare und Vorlagen
  • und vieles mehr

Zum Mitglieder Login

Information zum Corona Virus

 

Informationen und aktuelle Rechtslage im sächsischen Einzelhandel

(Stand: 30. November 2021)

 

Die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung vom 19. November 2021 gilt nunmehr voraussichtlich bis einschließlich zum 12. Dezember 2021.

 

Danach gelten in Verbindung mit der aktuellen Allgemeinverfügung Hygieneauflagen vom 20. November 2021 für den Einzelhandel derzeit die folgenden Regelungen:

 

1. Maskenpflicht

2. Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zu unbekannten Dritten in Geschäften

3. Erstellung und Einhaltung Hygienekonzept und Benennung eines verantwortlichen Ansprechpartners vor Ort

4. Verkaufsflächenbeschränkung

Läden mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 m²: ein Kunde pro 10 m² Verkaufsfläche

Läden mit einer Verkaufsfläche von mehr als 800 m²: auf einer Fläche von 800 m² höchstens ein Kunde pro 10 m² Verkaufsfläche und auf der 800 m² übersteigenden Fläche höchstens ein Kunde pro 20 m² Verkaufsfläche

5. Vorlagepflicht eines Impf- oder Genesenennachweises und Kontrollpflicht der jeweiligen Betreiber für den Zugang zu Einzel- und Großhandelsgeschäften; Öffnung für Publikumsverkehr täglich zwischen 6:00 Uhr und 20:00 Uhr zulässig

→   gilt nicht für den Zugang zu: Lebensmittelhandel, Tierbedarf, Getränkemärkte, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Babyfachmärkte, Orthopädieschuhtechniker, Optiker, Hörgeräteakustiker, Ladengeschäfte des Zeitungsverkaufs, Tankstellen und Großhandel für Gewerbetreibende

 

Darüber hinaus gilt aufgrund der Bundesregelungen der Corona-Arbeitsschutz-Verordnung sowie des Infektionsschutzgesetzes folgendes:

 

1. 3G-Pflicht am Arbeitsplatz

Arbeitgeber und Beschäftigte ohne erkennbare Symptome dürfen Arbeitsstätten, in denen physische  Kontakte von Arbeitgebern und Beschäftigten untereinander oder zu Dritten nicht ausgeschlossen werden können, nur betreten als

geimpfte Personen mit Impfnachweis,

genesene Personen mit Genesenenachweis oder

getestete Personen mit Testnachweis (maximal 24 Stunden zurückliegend)

Achtung: Arbeitgeber sind verpflichtet, die Einhaltung der 3G-Regel durch Nachweiskontrollen täglich zu überwachen und regelmäßig zu dokumentieren.

 

2. Testangebotspflicht des Arbeitgebers

mindestens zweimal pro Woche für alle in Präsenz Arbeitenden

Beschäftigte, bei denen ein Nachweis der vollständigen Impfung oder Genesung von einer COVID-19-Erkrankung vorliegt, können vom Testangebot ausgenommen werden

 

3. Homeoffice

Der Arbeitgeber hat den Beschäftigten im Fall von Büroarbeit oder vergleichbaren Tätigkeiten anzubieten, diese Tätigkeiten in deren Wohnung auszuführen, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen.

 

Weitergehende Informationen zum Thema Corona-Virus finden Sie im exklusiven Mitglieder-Bereich unter Corona-Virus sowie in unseren topaktuellen Rundschreiben.

 

Aktuelle Dokumente hinsichtlich der dargestellten Regelungen können Sie unter hvs-land@handel-sachsen.de abfordern.

 

 

Weitergehende Informationen zum Thema Corona-Virus finden Sie im exklusiven Mitglieder-Bereich unter Corona-Virus sowie in unseren topaktuellen Rundschreiben.

 


„Generationenfreundliches Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel Klimaschutzoffensive des Handels „Ab Signal Iduna“ style= „Telenot