Rundschreiben - 15/2017

Tarifverhandlungen für den Einzelhandel in Mitteldeutschland

Am 09.06.2017 fand die erste Tarifverhandlungsrunde im Einzelhandel in Mittel­deutschland statt. Mit einem Angebot bereits in der ersten Verhandlungsrunde unterstrich die Arbeitgeberseite die Bereitschaft, zügig eine angemessene Entgel­tregelung zu finden:

 

  • Laufzeit 24 Monate
  • Anhebung der Löhne und Gehälter nach zwei Nullmonaten um 1,5 %
  • für die zweiten 12 Monate erneute Anhebung um 1 %
  • verstetigte 150 € Einmalzahlung pro Tarifjahr für Vollzeitarbeitnehmer, die im letzten Monat des jeweiligen Tarifjahres fällig wird
  • Wiederinkraftsetzung des Tarifvertrages Warenverräumung

 

Die Arbeitergeberseite war enttäuscht darüber, dass seitens der Gewerkschaft das Angebot als völlig unzureichend bewertet wurde. Für ver.di ist die Tabellenerhö­hung entscheidend. Begründet wurde dieses auch mit der Bekämpfung der Alters­armut, hierzu bedarf es einer Anhebung der Vergütungen als Basis für die Renten­berechnung. Insbesondere in den unteren Vergütungsgruppen sieht ver.di in Mit­teldeutschland Handlungsbedarf.

Man hat sich auf eine Fortsetzung der Verhandlungen am 03.07.2017 geeinigt.

Zurück


„Generationenfreundliches „Kompass“ Signal Iduna“ style= „Ab „Einzehandel“ „BSZ1