Sonderrundschreiben - 20/2021

Corona-Schutz-Verordnung geändert

Die Sächsische Staatsregierung hat die am 1. Juli 2021 in Kraft getretene Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vorzeitig geändert und verschiedene Regelungen angepasst. Die geänderte Verordnung gilt vom 16. Juli bis vorerst zum 28. Juli 2021.

Für den Einzelhandel sind folgende Aspekte relevant:

1. Aufhebung der Maskenpflicht im Einzelhandel

Erreicht oder unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz im jeweiligen Landkreis oder in der jeweiligen Kreisfreien Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Schwellenwert von 10, entfällt die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in Ladengeschäften und Märkten ab dem übernächsten Tag. Zwingende Voraussetzung für den Wegfall der Verpflichtung ist, dass ein Mindestabstand von 1,50 Metern eingehalten werden kann. Die Regelung gilt sowohl für Kunden als auch für das Personal.

Aktuell trifft die an fünf aufeinanderfolgenden Tagen geforderte Unterschreitung des Schwellenwertes auf alle Landkreise und Kreisfreien Städte in Sachsen zu, so dass die Maskenpflicht ab dem 16. Juli 2021 entfällt. Die jeweiligen Inzidenzwerte finden Sie hier.

Wird der Schwellenwert von 10 im jeweiligen Landkreis oder in der Kreisfreien Stadt wieder überschritten, gilt nach der aktuellen Verordnung erneut die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in Ladengeschäften und Mäkten. Der Schwellenwert gilt als überschritten, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über dem Schwellenwert liegt. Die verschärfende Maßnahme gilt dann ab dem übernächsten Tag

 

2. Testpflicht nach Rückkehr aus dem Urlaub

Beschäftigte, die mindestens fünf Werktage hintereinander aufgrund von Urlaub und vergleichbarer Dienst- oder Arbeitsbefreiungen nicht gearbeitet haben, müssen zukünftig am ersten Tag nach dieser Arbeitsunterbrechung dem Arbeitgeber einen tagesaktuellen Test vorlegen oder im Verlauf des ersten Arbeitstages einen dokumentierten beaufsichtigen Test durchführen.

Wenn die Arbeit nach dem Urlaub im Homeoffice aufgenommen wird, ist der Test nachzuweisen oder vorzunehmen, sobald die Arbeit erstmals wieder außerhalb der Wohnung stattfindet.

Diese Regelung gilt nicht für vollständig Geimpfte und die von einer SARS-CoV-2-Infektion Genesenen nach den bekannten Bestimmungen. 


Die vollständige Corona-Schutz-Verordnung finden Sie hier.

 

Zurück


„Generationenfreundliches Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel Klimaschutzoffensive des Handels „Ab Signal Iduna“ style= „Telenot