Online News - 27/2016

Kundenbewertungen

Kundenbewertungen sind ein beliebtes Werbemittel.

Dazu entschied der BGH, dass die Werbung mit Kundenbewertungen dann irreführend ist, wenn beim Kunden der Eindruck erweckt wird, dass positive wie negative Meinungen grundsätzlich ungefiltert veröffentlicht werden. Die Richter urteilten, dass wer im Internet mit „garantiert echten Meinungen“ wirbt, deutlich darüber aufklären muss, dass ein zwischen Unternehmen und Kunden vorgesehenes Schlichtungsverfahren die Berücksichtigung negativer und neutraler Anbieterbewertungen einschränken kann.

Konkret nutze die Beklagte auf ihrer Webseite einen Bewertungsdienst und warb mit „garantiert echten Meinungen“. Nach den Bedingungen des Bewertungsdienstes wurden positive Bewertungen sofort freigeschaltet. Bei negativen oder neutralen Bewertungen wurde der Beklagten die Möglichkeit eingeräumt, ein Schlichtungsverfahren einzuleiten. Erst wenn ein solches Verfahren nicht oder ein negatives durchgeführt wurde, wurde die Kundenmeinung veröffentlicht.

Quelle: BGH, Urteil vom 21.01.2016, Az.: I ZR 252/14

 

Zurück


„Generationenfreundliches „Kompass“ Signal Iduna“ style= „Ab „Einzehandel“ „BSZ1