Online News - 31/2016

Werbe-Einwilligung

Newsletter sind ein beliebtes Werbemittel.

Dazu entschied das Amtsgericht Bonn, dass der Werbende die Einverständniserklärung in den Empfang von Werbung vollständig dokumentieren und im Falle einer gerichtlichen Auseinandersetzung vorlegen können muss. Dies gilt für die konkrete Einverständniserklärung jedes einzelnen Verbrauchers.

Gegenständlich versandte die Klägerin an den Beklagten Werbe-E-Mails. Der Beklagte hatte dazu keine nachweisbare Einwilligung erteilt.

Quelle: Amtsgericht Bonn, Urteil vom 10.05.2016, Az.: 104 C 227/15

Zurück


„Generationenfreundliches „Kompass“ Signal Iduna“ style= „Ab „Einzehandel“ „BSZ1